Jahresbericht des Präsidenten 2017

Vorwort

Wer vieles bietet, wird jedem etwas bieten. Das dürfte wohl die treffendste Umschreibung für das vielfältige Angebot an Veranstaltungen für unsere Mitglieder im vergangenen Vereinsjahr sein.

Sportliches

Wiederum haben im vergangenen Jahr unsere Sportlerinnen und Sportler an vielen Wettkämpfen teilgenommen und immer wieder hervorragende Resultate erzielt. 

Ende Januar fanden die Basler Sportlerehrungen 2016 in der festlich geschmückten kleinen Sporthalle St. Jakob statt. Roger Kreis wurde für seinen Schweizermeistertitel im 5000 m und 1000 m Langlauf an den Special Olympics Winter Games sowie in der Staffel mit Markus Huber und Daniel Knöpfel geehrt und erhielten von Regierungsrat Christoph Eymann ein Präsent. 

An den World Winter Games Austria gewann Roger Kreis in der Disziplin 5 km Langlauf  klassisch die Goldmedaille. 

Am 13. Mai fanden in Zürich die Regional Games statt, an welchen 30 Mitglieder teilnahmen. 

Auch am anfangs Juli durchgeführten PLUSPORT-TAG in Magglingen waren wir von PluSport BSB natürlich wieder dabei. Alle Aktivmitglieder absolvierten ihre Disziplinen mit viel Engagement und durften am Schluss ihre verdienten Medaillen entgegennehmen. 

Das erste Mal wurden vom 1. – 3. September die Special Olympics Bodensee Games organisiert, an welchen der BSB in 4 verschiedenen Disziplinen mit 48 Mitglieder teilnahmen. 

Natürlich besuchten unsere Aktivmitglieder viele andere Anlässe im vergangenen Jahr. Der TK-Leiter, Christian Studer, wird über die Sportanlässe in seinem Bericht ausführlich berichten.

Kulturelles

Nebst unserem vielseitigen und interessanten Sportangebot kamen unsere Mitglieder in den Genuss von geführten Wanderungen, welche leider nicht auf grosses Interesse stossen. 

Die Kegelabende waren recht gut besucht. Mit einem Nachtessen wurden diese Abende jeweils abgeschlossen. 

Anfangs Dezember besuchten rund 50 Mitglieder und Freunde im Saal der Allerheiligen Kirche unsere Weihnachtsfeier. Nach einem musikalischen Auftakt, las uns Klara, wie jedes Jahr, eine spannende Weihnachtsgeschichte vor. Danach wurde den Anwesenden Kartoffelsalat mit Wienerli serviert. Bei Kaffee und Weihnachtsgebäck klang der Abend aus. 

Den Helferinnen und Helfern danken wir ganz herzlich.

Vorstand

Die Vereinsgeschäfte wurden an 7 Vorstandssitzungen, einer Generalversammlung und verschiedenen Gesprächen erledigt. 

Die Delegierten aus den verschiedenen Sportgruppen diskutierten mit uns, anlässlich einer Zusammenkunft, ihre Anliegen. Auch an der einberufenen BSB Leiterinnen- und Leiterkonferenz fand ein Gedankenaustausch statt. Besuche in den Sportstunden gab uns allen wieder einen Einblick in die verschiedenen Angebote. 

Was im vergangenen Vereinsjahr zusätzlich Zeit beanspruchte, war die Erstellung eines Leiter-Dossiers. 

Leider mussten wir im Laufe des Jahres 2 Kurse aufgeben, einmal den Tanzkurs, weil die beiden Leiterinnen die Leitung der Tanzgruppe abgegeben hatten, und die Turnstunden der Blinden und Sehbehinderten. Auch hier gab die Leiterin die Leitung ab. Dazu kam noch, dass den Teilnehmern aus Rheinfelden keine Fahrtmöglichkeiten mehr in Aussicht gestellt werden konnten. Somit mussten wir in Absprache mit den Teilnehmern den langjährigen Sportkurs auflösen.

Eine Nachfolgelösung für den Tanzkurs haben wir gesucht, was uns jedoch nicht gelungen ist. Es ist schwierig, ausgebildete Leiterpersonen für diese spezielle Sportart zu finden, die dann noch mit unseren Voraussetzungen einverstanden sein können.

 

PluSport Behindertensport Schweiz

 

Im Vorfeld der geplanten Abstimmung über einen vorgesehenen Systemwechsel für die Berechnung der ULV-Verträge, haben alle Vereine 2 verschiedene Varianten des neuen Unterleistungsvertrages ab 2019 zugestellt erhalten, woraus zu erfahren war, wie sich der neue Vertrag für den jeweiligen Verein auswirken würde. Da dieser für unseren Verein negativ ausfallen wird, besuchten uns René Will und Susanne Dedial an der Vorstandssitzung vom 5. April, um persönlich die Details und Gründe für die gekürzten Subventionen zu erläutern. 

René Will erteilte uns Informationen und zeigte uns den Weg auf, wie die Arbeitsgruppe vorgegangen ist und mit welchen Argumenten das vorliegende Resultat erreicht wurde.

An der Delegiertenversammlung vom 20. Mai in Lungern wurde der Systemwechsel der UL-Verträge mit grossem Mehr angenommen. Wir haben uns intensiv mit den Auswirkungen befasst, um Lösungen zu finden für diese schwierige Aufgabe. Die Kürzung der Beiträge konnte noch nicht definitiv berechnet werden - nach Hochrechnung sind dies ca. 53‘000 Franken.

Behindertenforum

Die Hauptaufgabe des Behindertenforums ist die politische Interessenvertretung der Behinderten. Die Kantonale Gleichstellungsinitiative wurde den Regierungen Baselstadt und Baselland übergeben. 

Unsere Vertreter und Delegierten nahmen, wie jedes Jahr, an den entsprechenden Sitzungen und Tagungen von PluSport Schweiz, Behindertenforum, Turnverband Baselstadt, Hallenbad Weiherweg/ Dalbehof teil. Wenn immer möglich, besuchten Vorstandsmitglieder die Veranstaltungen von Kollegialvereinen und –verbänden.

Dank 

Wie schon vorgängig erwähnt, war es ein schönes, erfolgreiches Jahr. Erfolg und schöne Erlebnisse sind oft aber auch Ergebnis von viel Arbeit – Arbeit, die man oft vergisst. 

All jenen, die diesen Aufwand mit uns zusammen in diesem Jahr auf sich genommen haben, gebührt unser grosser Dank. 

Den Leiterinnen und Leitern ein grosses Dankschön im Namen der aktiven Sportlerinnen und Sportler für die abwechslungsreichen Stunden. 

Meinen Vorstandskolleginnen und Vorstandskollegen gebührt an dieser Stelle meine Anerkennung für ihr Engagement und tolle Zusammenarbeit. 

Unser aller Dank an unsere Sekretärin Claudine Morpain. Können wir nicht alle mit unseren Fragen und Anliegen bei ihr anrufen und sie weiss ( fast ) alles ?! 

Christoph Paracchini, Präsident

Zurück